Illoyale Vermögensminderung des Ausgleichspflichtigen

§ 1378 II S. 2 BGB, wonach sich das für die Begrenzung der Ausgleichsforderung maßgebliche Vermögen des Ausgleichspflichtigen in Fällen der illoyalen Vermögensminderung um den dem Endvermögen hinzuzurechnenden Betrag erhöht, findet keine Anwendung, wenn die Ehe vor dem 1. September 2009 rechtskräftig geschieden worden ist (im Anschluss an Senatsurteil vom 16. Juli 2014 – XII ZR 108/12 – FamRZ 14, 1610).

BGH Urteil 22.10.2014, XII ZR 194/13