Erbschaftsteuer: Kein Abzug von ESt-Schulden als Nachlassverbindlichkeiten im Fall der Steuerhinterziehung

Der Erbe kann eine vom Erblasser hinterzogene Einkommensteuer, die auch nach dem Eintritt des Erbfalls nicht festgesetzt wurde, selbst dann nicht als Nachlassverbindlichkeit abziehen, wenn er das für die Festsetzung der Einkommensteuer zuständige FA zeitnah über die Steuerangelegenheit unterrichtet hat.

BFH Urteil vom 28.10.2015, Az: II R 46/13